Gastbeitrag: Der Coupon ist dein bester Freund. Unsere USA Reise Tipps!

Drei Wochen USA. Ein Traum für viele Reisebegeisterte. Aber dann ist da auch immer noch das Budget, dass leise im Hinterkopf brummelt:“ ganz schön teuer! Das kostet aber mehr als ein paar Wochen Pauschalurlaub auf Mallorca oder Balkonien.“

Machen wir uns nichts vor: Auslandsurlaub ist nicht günstig und wir können euch auch keine Zauberformel für einen USA Urlaub für 500€ geben. Jedoch haben wir so unsere kleinen Tricks und Kniffe wie wir unseren Urlaub immer etwas günstiger bekommen und mehr Geld für Shoppen und Essengehen übrig haben.

Die drei großen Posten gliedern sich in Flug, Mietwagen, Unterkunft.

Let’s fly away

Flüge sind immer so eine Sache. Wir schauen immer rechtzeitig und vermeiden kurzfristige Buchungen. Wenn ihr vielleicht Airmeilen auf eurem Miles and More Konto habt, umso besser. Leider ist man bei den Prämienflügen nur zeitlich sehr gebunden.

Ein Upgrade wäre aber auch nicht schlecht. Hier müsst ihr scheuen, dass die Buchungsklassen eures Tickets (diese Nummern wie M, Y, S,etc…) auch upgradeberechtigt sind.

Ansonsten kann man auch beim Einchecken nach einem Upgrade fragen, manchmal sind die Urlaubsglötter positiv gestimmt und man sitzt auf einmal in einem geräumigen Sitz.

IMG_0098

Vergleicht Flüge auf den Seiten der Fluglinien mit den Angeboten auf Expedia. Hierbei ist es auch wichtig ab und zu mal den Cache eures Browsers zu löschen, denn es gibt verrückte Algorithmen, die sich auf die Flugpreise auswirken können, je öfter man eine Website besucht.

Ihr wollt Inlandsflüge in den USA machen? Coole Sache! Wir haben auch schon Busverbindungen als Alternative ausprobiert z. B. New York City nach Washington DC. $ 16 für zwei Personen one way, Flugkosten: ca. $200-300. wenn man Glück hat hat kann man auch günstiger fliegen, aber dann kommen zum Flugpreis auch noch Kosten für das Reisegepäck hinzu (Ca. $25-35/ pro Stück). Wenn wir Strecken mit dem Flugzeug fliegen wollen, weil Zug oder Bus einfach zu lange dauert, dann buchen wir diese Flüge, wenn möglich gleich im Paket beimunserem Langstreckenflug mit z.B letzter Urlaub MUC – New Orleans – Orlando – LAX – MUC.

IMG_0091

Wenn ihr noch keine Vielfliegerkarte habt, dann besorgt euch eine. Nach ein paar Langstreckenflügen kann man gut mal einen kleinen Trip nach London machen oder die Meilen für Hotel oder Mietwagen benutzen. Bei manchen Fluggesellschaften gibt es auch so etwas wie ein „Haushaltskonto“. Hier sammeln dann mehrere Personen zusammen.

www.milesandmore.de www.oneworld.de

Genau, Mietwagen.

Michael und ich lieben Roadtrips und ohne Mietwagen wird es in den USA auch etwas schwierig außer man macht nur Städtetrips. Wenn man unter 25 Jahren alt ist, kann der Mietwagen schnell zur Kostenfalle werden. schaut deswegen bitte genau auf die Verträge. Es gibt auch spezielle Angebote deutscher Firmen für Fahrer unter 25. wir buchen unseren Mietwagen (immer das Premiumpaket mit den wichtigsten Versicherungen) meistens bei www.usareisen.de

Das Navigationssystem. 20 Tage Urlaub x $14.99 – knapp $300!! Lasst euch nicht über den Tisch ziehen und kauft euch im nächstbesten BestBuy ein cooles GPS für ca. $100 oder investiert in eine USA Karte für euer TomTom von Zuhause.

Reise Tipps USA

Home sweet home

Nach anstrengenden Reisetagen will man sich auch gut ausruhen. Wir buchen meist das Hotel für die ersten ein bis zwei Übernachtungen via Internet von zu Hause aus. Danach schauen wir immer wo es uns hin verschlägt und besorgen die Unterkunft ganz spontan. Am besten haben uns bis jetzt beim Sparen die App „Travel Coupons“ und das dazu passende Couponheft geholfen. App einfach runter laden und das Couponheft gibts in jedem Visitorscenter. Meistens gibt es ein Visitorscenter ein paar Meilen nachdem man auf dem Highway/Freeway die Grenze eines Bundesstaates überquert hat. Wir haben in unserem letzen Urlaub so ca. $250-300 gespart!

Reise Tipps USA

IMG_0074

Essen und Trinken

Erster Anlaufpunkt ist für uns meistens ein großer Supermarkt, in dem wir uns eine Eisbox/ Kühlbox kaufen. Dafür geben wir nicht viel Geld aus, so ein Teil kostet ca. $4.99-6.99 plus Tax. In Motels könnt ihr immer so viele Eiswürfel mitnehmen, um eure Kühltruhe jeden Tag aufzufüllen und das Eis ist auch immer umsonst. Ihr habt also immer euren fahrbaren Kühlschrank mit dabei. Praktisch für eiskalte Soda Pops und auch den ein oder anderen Snack. Wi rmachen uns auch gerne ein kleines Picknick zurecht, dafür das gute schweizer Taschenmesser nicht vergessen :-)

Beim Einkaufen könnt ihr richtig Geld sparen, wenn Ihr euch für die Rabatt- & Sparprogramme der großen Supermärkte und Drogerien anmeldet und so beim Einkaufen (fast) immer einen günstigeren Preis auf bestimmt LM bekommt. Zum Beispiel haben wir bei dem Einkauf auf dem Bild $20 nur durch die Rabattkarte gespart :-)

Reise Tipps USA

Zum Anmelden benötigt man nur eine Email, Postadresse und manchmal auch eine Telefonnummer.

 

Handy & Internet

a pro pos Handy und Internet. Roaming kann ziemlich ins Geld gehen und auch das Telefonieren ist nicht gerade günstig, wenn man seinen Deutschen Vertrag benutzt. Michael hat etwas recherchiert und einen tollen ANbieter gefunden: $40 für einen Monat USA Mobiltelefon-Spass. Was war dabei?

– 1 GB Daten

– freie AUswahl an Vorwahl/ area codes

– unlimited calling in der USA

– unlimited calling in das Festnetz nach Deutschland

– $20 inklusive zum Verjuxen ins Deutsche Mobilnetz

– unlimited USA SMS/ texting

– mehr Infos gibts hier bei H2O Mobile

Automobilclub Karte

Nehmt auch eure ADAC Karte mit (für den Fall, dass Ihr Mitglied seid). In vielen Hotels und Attraktionen gibt es eine Special Rate, wenn man Karte dabei hat und vorzeigt.

Auslandsreisekrankenversicherung

Diese Versicherung kann man für jeden Urlaub gebrauchen und sie kostet nicht die Welt. Wenn ihr ca. 15 Euro investiert, seid ihr gut abgedeckt und bekommt gute Versorgung für den Fall der Fälle. Schaut nach, ob diese Versicherung schon bei eurer Kreditkarte inklusive ist. Ansonsten kann man die Versichung easy im Internet abschließen.

Geld, Moneten, Zaster

USA ist das Land der Kreditkarte. Wir finden das super, denn Michael mag Bezahlkarten von berufswegen und ich finde es praktisch. Wenn Ihr noch eine Karte braucht dann schaut mal bei number26 vorbei. Hier gibt’s prepaid Karten mit Echtzeitbenachrichtigung über die Ausgaben direkt auf das Handy. Ich mag meine Miles and More Kreditkarte. Auch wenn es Michael aufregt, sammle ich gerne Meilen :-)

Über den Autor:

Michael & Christine. Michael mag Füller, Papier und alles was mit Schreiben zu tun hat. Christine ist ein foodie und liebt alles was mit Essen, Lebensmitteln und kochen zu tun hat. Zusammen erkunden wir die Speisekarten und Abenteuer auf dieser Welt.

http://genussgeeks.de/

 

 

One thought on “Gastbeitrag: Der Coupon ist dein bester Freund. Unsere USA Reise Tipps!

  • 12. November 2015 at 12:44
    Permalink

    Hello,

    ich war diesen Sommer auch für einen Roadtrip in den Südstaaten unterwegs und hab noch zwei Tipps:

    Den Mietwagen über ADAC buchen falls ihr Mitglied seid. Haben inkl. Versicherungen und zweiten Fahrer (der ist meist besonders teuer) im Vergleich zum günstigsten Mitbewerber 700,- Euro gespart (für 4 Wochen).

    Wenn ihr in Motels übernachtet meldet euch bei http://www.wyndhamrewards.com an. Dort sammelt ihr Punkte für teilnehmende Motels und könnt diese relativ schnell für 30-50% Ermäßigung auf die Übernachtung oder kostenlose Übernachtung einlösen. Zum Teil kann man gleichzeitig Flugmeilen sammeln. Und über AAA (Partner vom ADAC) kann man auch noch 10% sparen.

     

    Lg Steffi

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>